ArrivalAid Informationen
Oktober 2016

Save the date

Die rege Teilnahme, das Interesse an den Vorträgen und das Feedback im Nachhinein haben uns gezeigt, dass es Bedarf für einen weiteren Informationsabend zum Thema Anhörung vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gibt.
 
Am Donnerstag, 3. November 2016
von 18.00 bis 20.00 Uhr

informieren wir Sie kostenlos über die wichtigsten Details zu Vorbereitung und Ablauf der Anhörung.
 
Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.
 

 

ArrivalAid Düsseldorf

Wir begrüßen die neuen Ehrenamtlichen, die am Wochenende des 24./25. September 2016 in Düsseldorf unsere Ausbildung absolviert haben. Im Düsseldorfer Team stehen damit 40 Anhörungsbegleiter zur Verfügung.
 

Mitmachen

Deutschlandweit bilden die Malteser Ehrenamtliche zu Integrationslotsen aus, um die große Hilfsbereitschaft mit wichtigem Know-how zu verknüpfen und so zu vernetzen, dass Geflüchtete und Ehrenamtliche gleichermaßen davon profitieren. Durch hauptamtliche Koordinator*innen werden Ehrenamtliche bei Fragen und Sorgen nicht allein gelassen, sondern bekommen Hilfe und regelmäßige Supervisionen sowie ein Budget, das ihnen bei ihrem Engagement für Projekte und Ausflüge zur Verfügung steht. Auch als Münchner*innen können Sie jetzt Integrationslotse werden! Hier finden Sie weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten.
 

Studie

Das Universitätsklinikum Erlangen führt online eine vor allem für Helfer interessante Studie durch: Denn sie stehen täglich vor neuen Problemen. Nur durch ein hohes Maß an Engagement ist die Hilfe für Flüchtlinge überhaupt zu stemmen. Aber wie ergeht es den Helfer*innen dabei? Wie kann man sie unterstützen?
 
Um mehr über die Bedürfnisse und Probleme von Flüchtlingshelfern herauszufinden, führt die AG Notfallmedizin des Universitätsklinikums Erlangen derzeit eine Online Umfrage durch. Es ist lediglich notwendig über die Website einen anonymen Fragebogen auszufüllen, der ca. 15 Minuten in Anspruch nimmt.
 

Veranstaltungen

Passend zu der oben aufgeführten Studie wählen wir diesmal den Schwerpunkt der Veranstaltungen, auf die wir Sie gerne aufmerksam machen möchten: 
 

Grundlagen des Asylrechts
Montag, 24. Oktober 2016 – 18:00 bis 20:00 Uhr

In der Schulung erhalten Sie einen Überblick über den Ablauf des Asylverfahrens, das Aufenthaltsrecht sowie die Leistungen für Asylbewerber/innen nach dem aktuellen Stand der Gesetzgebung... (mehr)


Asylrecht für Ehrenamtliche I
Donnerstag, 27. Oktober 2016 – 18:00 bis 20:30 Uhr

Überblick und Begleitempfehlungen: Wie läuft eigentlich das Asylverfahren ab? Wo wohnen Asylbewerber? Dürfen sie arbeiten? Und was ist überhaupt ein Flüchtling? Auf diese und andere Fragen rund um das Thema Asyl... (mehr)


Asylrecht für Ehrenamtliche II
Donnerstag, 10. November 2016 – 18:00 bis 20:30 Uhr

Praxisorientierte Vertiefung: Vom Asylrecht haben Sie schon mal etwas gehört, möchten es für den praktischen Alltag aber noch konkreter wissen. Eine Beraterin der RefugeeLawClinic beantwortet Ihre Fragen, erläutert die... (mehr)

 
Einblicke in den Islam
Freitag, 11. November 2016 – 17:00 bis 21:00 Uhr

In der Bundesrepublik leben heute weit über vier Millionen Muslime unterschiedlicher Herkunft. Viele von ihnen haben ihre traditionellen Sitten und Gebräuche beibehalten. Hinzu kommen viele... (mehr)


Verbraucher-Rechte für Ehrenamtliche und Geflüchtete
Montag, 14. November 2016 – 18:00 bis 20:00 Uhr

Rechtliche Fragen begegnen Asylsuchenden und ihren ehrenamtlichen BegleiterInnen nicht nur beim Thema Asyl-Antrag. Sprachbarrieren und Unwissenheit führen z.B. auch bei (Handy)-Verträgen zu... (mehr)

 
Grenzen setzen
Dienstag, 29. November 2016 - 18:00 bis 21:00

Für andere da sein, ohne sich selbst zu verlieren. Wer auf Dauer erfolgreich und zufrieden sein möchte, muss seine Zeit und Energie auf mehrere Standbeine verteilen und in Balance halten. Um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, ist es... (mehr)


Sprache

www.papagei.com – hinter diesem Link verbirgt sich kein bunter Vogel, sondern ein seriöses Sprach-Institut. Die Verantwortlichen haben entschieden, eine kostenlose App zur Verfügung zu stellen „Learn German for Refugees“ soll helfen, Sprachbarrieren zu beseitigen und Einblicke in die westliche Kultur geben. Die App kann jederzeit für iOs und Android heruntergeladen werden.
 

ArrivalAid-Buchtipp

"Im Meer schwimmen Krokodile"
Fabio Geda - Eine wahre Geschichte

Anlässlich einer Lesung lernt der italienische Autor Fabio Geda einen jungen Afghanen kennen. Enaiat Akbari erzählt ihm seine Geschichte – Geda schreibt sie auf. Es entsteht ein kleiner Roman, der mittlerweile in 18 Ländern erschienen ist.
 
Der zehnjährige Enaiat ist mutterseelenallein auf einer großen, unüberschaubaren, gefährlichen Welt. Mit kleinen Gelegenheitsarbeiten lebt er von der Hand in den Mund – in Kopf und Herz trägt er die letzten Worte seiner Mutter: „Keine Drogen, keine Waffen, niemals stehlen.“ Enaiat hat es versprochen und hält Wort. In den Küchen, in denen er arbeitet, auf dem Bau - überall. Ganz gleich, wie übel ihm mitgespielt wird, der Junge erträgt tapfer sein Schicksal und bricht den Eid nicht.

Enaiat wird älter und schafft es halbwüchsig auf ein Schiff nach Europa: „Irgendwann hörte ich auf, zu existieren. Ich hörte auf, die Sekunden zu zählen. Alles in mir schrie vor Schmerz, auch meine Muskeln und Knochen. Und dann der Gestank. Ich weiß noch wie es nach Urin und Schweiß stank. Hin und wieder hörte ich Schreie und Stimmen aus der Dunkelheit…“

Auf der Basis der Erlebnisse des minderjährigen Flüchtlings Enaiat Akbari ist Fabio Geda ein ganz besonderes Buch zum Thema Flucht und Flüchtlinge gelungen. Planen Sie etwas Zeit für die Lektüre ein, Sie werden die Geschichte so schnell nicht wieder aus der Hand legen.

„Im Meer schwimmen Krokodile“ | Fabio Geda | Eine wahre Geschichte | 8,99 Euro


"Über das Meer" 
Wolfgang Bauer

Ganz anders und doch genau so beeindruckend liest sich „Über das Meer“, eine engagierte Reportage von Wolfgang Bauer. Der mehrfach ausgezeichnete Reporter arbeitet für Die Zeit und hat für dieses Buch Flüchtlinge auf ihrer lebensgefährlichen Reise nach Europa begleitet. Die eindringlichen Schilderungen des Autors bebildert Stanislav Krupar, dessen Fotos in Magazinen wie Geo, Stern und National Geographic veröffentlicht werden.

Bauer und Krupar schließen sich Flüchtlingen an, „die versuchen von Ägypten nach Italien zu gelangen, über das Meer.“ Wie diese geraten sie in beängstigende Situationen werden inhaftiert. Am eigenen Leib erfahren sie, was es heißt, abhängig von ruch- und rücksichtslosen Menschen zu sein, die Kapital aus der Not anderer schlagen.

Die Identifikation mit der bisher unbekannten Perspektive ist groß - die Sicht auf die unmittelbare Gegenwart plötzlich eine andere: „Der Wagen setzt seine Fahrt fort. Die Insassen scheinen mit dem Gepäck auf dem Schoß, sie schauen aus den Fenstern. Die Syrer starren auf diese Welt, die ihnen so vertraut ist und plötzlich so fremd. Sie sehen jetzt zum ersten Mal, was nur der sieht, der ohne Papiere reist: den Negativabzug der Wirklichkeit. (…) Von nun an, seit wir diesen Minibus betraten, müssen wir Polizeikontrollen ausweichen.“  Dem ist nichts hinzuzufügen … außer: Lesen Sie dieses Buch! 

„Über das Meer“ | Wolfgang Bauer | edition Suhrkamp | SV | 14.00 Euro


Redaktion: Dr. Katja Doubek