ArrivalAid Informationen
Juni 2016

ArrivalAid lädt ein

Die rege Teilnahme, das Interesse am Abend selbst und das Feedback im Nachhinein haben uns gezeigt, dass es Bedarf für einen weiteren Informationsabend zum Thema Anhörung vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gibt.

Am Donnerstag, den 30. Juni 2016
19.00 Uhr – 21.00 Uhr

informieren wir Sie kostenlos über die wichtigsten Details zu Vorbereitung und Ablauf der Anhörung. Bitte melden Sie sich hier an!


Nicht vergessen und weitersagen:

Am 16. und 17. Juli 2016 bietet ArrivalAid erneut ein Ausbildungswochenende für ehrenamtliche Anhörungsbegleiter an. Informationen zur Bewerbung bis zum 19. Juni 2016 finden Sie unter http://www.arrivalaid.org/ausschreibung
 

ArrivalAid – INTEGRATION

Inzwischen leben in Deutschland fast 70.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Wie sie ihren Alltag gestalten, erleben und empfinden, schildert der folgende Beitrag des Deutschlandfunks.

Allzu oft sind es besonders junge Flüchtlinge, die sich nur schwer in ihre neue Lebenssituation einfügen können. Dank vielfältiger Initiativen und bemerkenswerter Ideen mehren sich die Ansätze, die es auch den Jugendlichen ohne Begleitung erleichtern sollen, aus der Fremde eine Heimat zu machen.
Ein herausragendes Event präsentiert die Münchener Schachstiftung.  Anlässlich eines Schachturniers trafen 40 Schülerinnen und Schüler der SchlaU-Schule auf 30 Unternehmer und tauschten sich „Zug um Zug“ aus. Auf diese Weise soll den jungen Geflüchteten der Einstieg in den Beruf erleichtert werden, gleichzeitig erhalten Arbeitgeber die Chance, nach neuen Talenten zu suchen. 

Schach dem Vorurteil! - Münchener Schachstiftung
 
Auch im Konzept der Industrie- und Handelskammer, IHK, ist die Vermittlung von Praktika ein wichtiger Bestandteil. Auf dem IHK-Praktikumsportal findet sich ein neues Angebot: „Praktika zur Berufsorientierung“. Hier bekommen nicht nur Schüler/innen und Student/innen sondern auch Flüchtlinge die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren.

Praktika auch für Flüchtlinge - IHK-Praktikumsportal
 
Noch vor Schule, Praktikum oder Arbeit ist die Qualität der Unterbringung häufig ein großes Problem. Der Bayerische Flüchtlingsrat, Lichterkette e.V., Verein für Sozialarbeit, Bellevue di Monaco und Refugio München haben gemeinsam ein Projekt gestartet, das dazu beitragen soll, die Wohnsituation von Geflüchteten zu verbessern. Mithilfe von privat organisierten Zimmern und Wohnungen soll es gelingen, die häufig belastende Zeit des Lebens in Erstunterkünften zu verkürzen.
Details und Informationen zu diesem Vorhaben finden Sie hier: www.platz-da-bayern.de
 

ArrivalAid – VERANSTALTUNG

Die Münchener Stadtbibliothek hat die speziellen Veranstaltungs- und Medienangebote für Geflüchtete auf der Homepage übersichtlich geordnet und zusammengefasst. Klick und Blick lohnen sich…

http://www.muenchner-stadtbibliothek.de/info-service/interkulturell/fuer-gefluechtete/


ArrivalAid – KULTUR

Ariane Mnouchkine, französische Regisseurin mit russisch-britischen Wurzeln, ausgebildet in Oxford und an der Sorbonne, gründete 1964 das alternative Theater „Thèatre du Soleil“. Bereits Anfang des 21. Jahrhunderts führte die engagierte Künstlerin weltweit etwa 400 Interviews mit Flüchtlingen. Aus den Berichten und Schilderungen ihrer Gesprächspartner entwickelte Mnouchkine Ihr Werk:

„DIE LETZTE KARAWANSEREI“.

Die deutsche Erstaufführung des außergewöhnlichen Theaterstückes wurde am 2. Juni 2016 im mehrfach preisgekrönten Metropoltheater München gespielt und ist noch bis Ende Juli zu sehen. Spielplan, Karten und Einzelheiten unter www.metropoltheater.com.
 

ArrivalAid – BUCHTIPP 

„Neue Heimat?“
Sie ist politische Künstlerin und Aktivistin. Sie ist in Minsk geboren. In ihrer Wahlheimat, Berlin, hat Marina Naprushkina eine Initiative für Flüchtlinge gegründet. „Neue Heimat?“ ist der Titel ihres Buches, in dem sie in kurzer, prägnanter Abfolge den Alltag der Geflüchteten zwischen Hoffnung und Enttäuschung, zwischen Hilfe und Ablehnung beschreibt. Beeindruckend unsentimental und geradlinig erzählt sie von überforderten Helfern und erniedrigenden Strukturen. Von Achtlosigkeit und Menschenverachtung. Von Geduld, Einsatz, Mut, Durchhaltevermögen und Erschöpfung.
„Man wünscht sich, dass die Abgeordneten, bevor sie Bleiberechts- und Aufenthaltsbeendigungs- und sonstige Ausländer und Flüchtlingsgesetze erlassen, Marina Naprushkinas Buch lesen. Das Buch ist ein Lehrbuch für Menschlichkeit. Und es ist ein Aufruf für eine neue Ausländer- und Flüchtlingspolitik.“ schreibt Prof. Dr. Heribert Prantl in seinem Vorwort zu „Neue Heimat?“ und trifft damit den Nagel auf den Kopf.
„Neue Heimat?“ | Marina Naprushkina | EUROPA VERLAG BERLIN | 16,99 Euro

Heribert Prantl, Autor, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung und Leiter der Redaktion Innenpolitik, weiß wovon er schreibt! In seiner eindringlichen Streitschrift, Bestseller „Im Namen der Menschlichkeit!“ plädiert er vehement und kundig für offene Herzen und gegen herzlose Grenzen.
„Im Namen der Menschlichkeit!“ | Heribert Prantl | Ullstein | 3,99 Euro

 
Redaktion: Dr. Katja Doubek